Die Konzerte der Sindelfinger Orgelreihe gehören inzwischen zum festen Bestandteil des Sindelfinger Kulturlebens. Die Veranstaltungsreihe bietet im Sommerhalbjahr an 12 Samstagen um jeweils 17 Uhr ein abwechslungsreiches Programm an hochkarätigen Konzerten mit lokalen, regionalen und internationalen Musikern. 
Dabei erklingt die große, im Jahr 2016 aufwändig sanierte Weigle-Orgel solistisch, im Duo mit weiteren Instrumenten, gemeinsam mit Chören oder sogar im Wechselspiel mit der Trefz-Chororgel. Instrumentale Virtuosität, Improvisationen, mystische Klänge und festlich rauschende Musik vereinen sich im Rahmen der Sindelfinger Orgelreihe zu einem Konzerterlebnis der ganz besonderen Art. 
Die archaische Atmosphäre der romanischen Martinskirche sowie die Lesungen und Wortbeiträge der Liturgen bieten dabei eine wunderbare Möglichkeit, den Alltag zu vergessen.

"Farbenspiel im Klangrausch"
- Louis Vierne und die französische Spätromantik -

Die diesjährige 31. Sindelfinger Orgelreihe widmet sich zum 150. Geburtsjahr des blinden Orgelvirtuosen Louis Vierne den farbenreichen und monumentalen Kompositionen aus den französischen Kathedralen des 19. Jahrhunderts. 
Trotz seiner angeborenen Blindheit ging Vierne als genialer Improvisator und Komponist an der "Notre-Dame de Paris" in die Geschichte der Orgelmusik ein. Als Professor prägte er eine ganze Organisten-Generation und beeinflusste nachhaltig das musikalische Leben an den großen französischen Kathedralen.
Diese Klangwelt holen die Musiker mit ihrer Programmauswahl nach Sindelfingen und interpretieren in abwechslungsreichen Instrumentalbesetzungen beeindruckende Kompositionen der französischen Spätromantik.

An den 12 Konzertterminen zwischen dem 2. Mai und 3. Oktober sind neben Streicher-, Holz- und Blechbläser-Formationen im Dialog mit der großen Weigle-Orgel weitere ungewöhnliche Instrumentenkombinationen sowie Chöre zu hören. 


Eintritt frei - Spenden erbeten

 

NÄCHSTE KONZERTE