Die vierwöchige Veranstaltungsreihe „Raum Geben“ in der ausgeräumten romanischen Martinskirche möchte ein Synthese aus Raum- und Klang-Erfahrungen herstellen.
Verschiedene darstellende Künste wie Malerei, Bewegung und Tanz sowie Lichtgestaltung und Musik vereinen sich auf spektakuläre Weise in einem thematisch konzentrierten Veranstaltungskonzept der ganz besonderen Art. Die gewohnten Gottesdienst- und Konzert-Bestuhlungen prägen, oftmals unbewusst, unser Erleben und Wahrnehmen kultureller Angebote. Die Öffnung dieser Konvention durch Ausräumen der normalen Bestuhlungsverhältnisse gibt den verschiedenen Künsten und uns neuen Raum zum Atmen, Erleben und Entfalten. Während der Veranstaltungen lässt sich der alte, ehrwürdig-archaische Raum der romanischen Martinskirche durch Umherwandern, Berühren und Aufspüren der Resonanzen auf ganz eigene Art und Weise erkunden. 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe, die im dreijährigen Rhythmus stattfindet, werden in unterschiedlichen Disziplinen zahlreiche thematische Facetten auf künstlerische Weise dargestellt. Experimentelle Musikformen, exotische Instrumentenkombinationen und ein fantasievollen Umgang mit Lichttechnik ermöglichen somit ein bewusstes Raum-Zeit- und Kunst-Erleben.